Donnerstag, 14. Februar 2008

Fragmente

Bei meinem heutigen Besuch in einem Elektronik-Großmarkt habe ich ein passendes Kabel erworben und verfügen nunmehr auch in meinem Wohnzimmer über Satelliten-Fernsehen mit überschlägig 200 Programmen. Das DVBT vorher war für mich eigentlich auch ausreichend, aber die Verläßlichkeit war wegen der hohen Störanfälligkeit nicht befriedigend.

Nebenbei habe ich noch nach einem USB-Stick geschaut und zwischendurch überlegt, ob ich nicht doch eine externe Festplatte erwerben möchte. Da hätte ich bessere Back-up-Möglichkeiten. Das schlimme ist, dass meine Motivation nicht vorrangig Angst vor einem fatalen Computercrash, Diebstahl oder Wohnungsbrand war, sondern ich tatsächlich eine Wohnungsdurchsuchung mit anschliessender mehrmonatiger Festplattenauswertung vor Augen hatte. Da wären regelmäßige Back-ups auf einer externen, auch extern gelagerten Festplatte schon sinnig.

Nur um es klarzustellen: Ich lade nirgendwo illegale Software runter, noch tue ich anderweitige strafbare Dinge. Das ist mir schon aus Berufsgründen eher zuwider. Aber wenn man heutzutage mit offenen Augen durchs Internet geht, muß man sich schon etwas sorgen: etwa hier oder hier
oder diese unglorreiche Geschichte. Ich habe das Thema dann aber wieder verdrängt und meinen Weg Richtung Kassen fortgesetzt.

Hochgradig angenehm überrascht war ich von dem Telefonbuch-Austeiler hinter den Kassen des besagten Elektronik-Großmarktes: Da ist netter Mensch, offenbar von der Telekom oder vom Telefonbuch-Verlag, fragt höflich ob man nicht gratis ein neues Telefonbuch mitnehmen möchte, fragt anschließend ob er es in eine Tüte einpacken soll, und danach, ob ich noch eins für meine Eltern mitnehmen möchte. Sehr angenehmer freundlicher Service, von dem ich sehr positiv überrascht war.

Obwohl, Moment mal! Wieso fragt der denn, ob ich noch eins für meine Eltern mitnehmen will? Weiss der das ich Single bin?!?

Ach ja: D-Day +1, oder +3, so genau weiß man das ja nicht. Vielleicht ist das auch der Grund für den ein oder anderen wirren Gedanken.

Und im übrigen fahre nicht nur ich komische Einsätze, andere erwischt noch übler.

1 Kommentar:

rettungsblogger.de hat gesagt…

http://www.rettungsblogger.de/index.php/2008/02/22/kollege-s/