Freitag, 14. März 2008

Geblitzdingst

Ich hatte es gestern wieder: Einen Patienten der "geblitzdingst" wurde.

Nein, ich meine keine Defibrillation. Defibrillieren kann ja heutzutage jeder Laie.

Ich meine das blitzdingsen aus Men in Black. Da hält einer der Agents Menschen die einen Alien gesehen haben ein Kugelschreiberartiges Gerät hin, blitzdingst sie damit und erzählt ihnen dann eine Geschichte ohne Aliens.

Und das passiert auch im Rettungsdienst. Natürlich ohne Aliens. Obwohl vielleicht auch mit Aliens, ich weiß ja nicht genau wer da überhaupt blitzdingst.

Also, bevor ich hier ganz wirr rede, das Beispiel von gestern zum besseren Verständnis:

Ich rede bei einem Einsatz mit dem Patienten, und er erzählt folgendes:
Er sei gestern -beim Streichen seiner Wohnung- von der Leiter gestürzt, habe seitdem Rückenschmerzen und kann nun, da die Schmerzen stärker geworden sind, seine Arbeit nicht fortsetzen und begehrt, in ein Krankenhaus befördert zu werden.

Dann beginnt man, den Patienten unter Aufrechterhaltung der Transportfähigkeit und Vermeidung weiterer Schäden in ein für die weitere Versorgung geeignetes Krankenhaus zu befördern.

Und dann "blitzdings!"

Stecken eventuell meine Kollegen dahinter? Gibt es eine dunkle Macht die fahrende RTW kapern kann? Ist es mein anderes ich?

Im Krankenhaus redet dann entweder die Schwester der Arzt oder -am besten: das bürokratische Aufnahmepersonal- mit dem Patienten und er erzählt Geschichte B.

Nehmen wir mal das Beispiel von oben:
Er komme von der Arbeit und hatte dort auf einmal, belastungsbedingt auftretende Rückenschmerzen. Auf ausdrückliche Nachfrage: Nein, gestern war er komplett beschwerdefrei.

Ganz toll, wenn man es dann mit Verwaltungspersonal zu tun hat, dass den Patienten aufnehmen möchte und trotz mehrjähriger Tätigkeit noch nicht begriffen hat, dass es in einem KH arbeite, es eventuell höheres gibt als Papierkram und evtl. Retter noch für naturblöd hält:

Verwaltungsdame: "Sie hatten die Beschwerden also schon gestern?"
Patient: "Nein, die sind heute gekommen, während der Arbeit"
Verwaltungsdame, ranzig, zum RD-Personal: "Was macht ihr denn dann hier? Ihr müsst in ein BG-Haus!"

Besonders gelungen ist es, wenn man im Krankenhaus oder dem später an der Einsatzstelle eintreffenden Notarzt eine Übergabe gemacht hat und der Patient danach selbst Dinge erzählt, die zum Inhalt der Übergabe so gut passen wie Pfannkuchen zur Erbsensuppe, etwa komplett andere Symptome schildert. Gelegentlich frage ich mich schon, ob man mich dann für komplett dämlich hält...

Im obigen Fall habe ich nur deshalb nicht ernsthaft an mir selbst gezweifelt, weil der Patient im Krankenhaus auf einmal auch eine komplett andere Anschrift angab, als uns gegenüber.

Ziemlich gründlich geblitzdingst offenbar...

1 Kommentar:

Carsten hat gesagt…

Bei uns "blitzdingsen" die Men in Black scheinbar auch hin und wieder...